Schimmelpilz – Claviceps purpurea

  •  280

Weitere Namen bzw. Arten der Pflanze

  • 250.000 verschiedene Schimmelarten auf der Erde
  • schwarzer Schimmel
  • gelber Schimmel
  • grüner Schimmel
  • roter Schimmel
  • Edelschimmel
  • Fuarium
  • Penicillium
  • Aspergillus
  • Alternaria
  • Mucor
  • Cladosporium

Verbreitung

  • überall

Vorkommen

  • Schimmelpilze sind Überlebenskünstler und „überall“
  • Die Sporen der Schimmelpilze sind fast unsichtbar. Sie können überall in der Luft vorhanden sein und überstehen auch sehr lange unter sehr unwirklichen Bedingungen.
  • Schimmelpilze brauchen kein Wasser, keine Luft und keine Nährstoffe. Das macht sie fast unangreifbar.
  • Schimmelpilze können in dieser Form (über ungeschlechtliche Vermehrung) Tausende von Jahren schadlos überstehen.

Giftige Teile der Pflanze

  • Sporen der Schimmelpilze
  • von Schimmel befallenes Futter

Grad der Giftigkeit

  • sehr stark giftig

Dosis

  • wenige Milligramm können für Pferde tödlich sein

Giftstoff

  • Mykotoxine

Vergiftungserscheinungen

Akute Vergiftungserscheinungen:

  • Futterverweigerung
  • Koliken
  • Dämpfigkeit
  • Nieren- und Leberschädigungen

Chronische Vergiftungserscheinungen:

  • Krebs
  • Erbgutschäden
  • Missbildungen

Behandlung

Sofort den Tierarzt rufen!

Hinweise

Ist das Futter von Schimmel befallen, darf nichts davon, auch nicht in Teilen verfüttert werden.

Pferde sind besonders empfindlich, hier können schon wenige Milligramm tödlich sein. Es gilt nicht „Viel Schimmelbefall = viel bzw. sehr giftig“, sondern bereits geringste Mengen können tödlich sein!

Besonders bei Silage auf Schimmelpilzbefall achten!

Es gibt über 250.000 verschiedene Schimmelpilzarten, die ganz viele unterschiedliche Gifte produzieren!