fbpx

Möhren in der Winterfütterung

Möhren in der Pferdefütterung im Winter

Möhrenfütterung geht (fast) immer!

Gerade in den Wintermonaten kann die tägliche Fütterung von Möhren einem Vitamin A Mangel vorbeugen. Möhren enthalten zwischen 20 und 60 Milligramm Beta-Carotin, was antioxidant ist und eine Menge guter Dinge für dein Pferd tut. Das Beta-Carotin bildet genau die Menge an Vitamin A, die das Pferd gerade benötigt. Außerdem kräftigt es die Immunabwehr und stärkt Schleimhäute und Haut. Gerade im Winter sind Möhren also ein nützliches Extrafutter.

Fakten über Möhren, die du wissen solltest

Möhren enthalten eine Menge Zucker

Besonders die jungen Möhren haben einen hohen Zuckeranteil. Zwar mögen Pferde den süßen Geschmack der Möhren, aber du musst darauf achten, das Pferde mit Stoffwechselkrankheiten, wie Cushing-, EMS und Hufrehe lieber darauf verzichten bzw. die Menge der Fütterung von Möhren gering sind. Spreche hier gern vorab mit deinem Tierarzt oder einem Fütterexperten.

Gesundheitlich sind Möhren sehr wertvoll

Das in den Möhren enthaltenee Beta-Carotin wird im Pferdekörper in Vitamin A umgewandelt.  Besonders, wenn außerhalb der Weidezeit kein frisches Gras zur Verfügung steht, können Möhren ein geeigneter Vitaminbringer und ein gesunde Ergänzung zum normalen Futter sein. Ca. 1 bis 2 kg täglich decken den Tagesbedarf an Beta-Carotin des Pferdes ab.

Außerdem ist Vitamin A (Beta-Carotin) für andere Vorgänge im Pferdeorganismus wichtig:

  • für Sehvorgang
  • für Fortpflanzungsfähigkeit
  • für Fruchtbarkeit
  • für Funktionserhaltung der Haut und der Schleimhaut
  • für den Knochenstoffwechsel
  • für Skelett- und Zahnentwicklung gerade bei jungen Pferden
  • für Knochenfestigkeit
  • für Blutbildung (Vitamin A erhöht die Erythrozytenzahl und baut Eisen ein)
  • beteiligt an der Synthese von Östrogen und Testosteron

Aber vorsicht!

Möhren können von Pflanzenschutzmitteln und mit anderen chemischen Stoffen belastet sein und somit bei empfindlichen Pferden zu Problemen führen. Möhren, selbst angebaut, aus biologischen Anbau oder in der Landwirtschaft gekauft, sind weniger bis garn nicht chemisch belastet.

Wann sollst du  keine Möhren füttern?

Kolikempfindlichen Pferde und Pferde mit Durchfall oder Kotwasser sollten auf Möhren verzichten.

Möhren bitte NUR im Ganzen füttern!

Möhren sollten im Ganzen gefüttert werden. Bei kleinen Stücken riskiert man auch durch häufig gieriges Schlingen ein Verschlucken, Steckenbleiben oder sogar eine Schlundverstopfung.

Folgen von Vitamin A Mangel?

  • schadet dem Sehvermögen und Wachstum
  • schlechteres Sehen in der Dämmerung, die Nachtblindheit
  • Schäden im Sehvermögen durch Hornhauttrübung in Kombination mit einem Tränenfluss kann ein Vitamin A Mangel zu Grunde liegen
  • Haut- und Schleimhäute: Austrocknung der Schleimhäute, Infektionsgefahr und bei Austrocknung der Darmschleimhaut kann es zu Resorptionsstörungen kommen.
  • Knochenstoffwechsel: schlechtes Hufhorn, demzufolge Lahmheiten und Ataxien möglich auch durch Vitamin A Mangel, auch bei Fesselgelenksgallen und empfindliche Beugesehnenkann der Mangel eine Ursache sein
  • Zuchtstuten benötigen gute Vitamin A Versorgung, hier können im Falle eines Vitamin A Mangels Plazentastörungen entstehen
  • niedriges Geburtsgewicht oder langsames Wachstum des Fötus können mit Vitamin A Mangel einhergehen
  • Fohlen benötigen Vitamin A in der Muttermilch, bei einem Mangel kann es zu einer Entwicklung des Stelzfußes und zu vermehrter Scheuerneigung führen

Blausäureanteil!

Die grünen Köpfe und das „Grünzeug“ der Möhren entferne bei der Fütterung von größeren Mengen, da diese Pflanzenteile einen recht hohen Anteil an Blausäure enthalten.

Möhren fördern Darmparasiten

Entgegen manchen hartnäckigen Meinungen, dass eine reichliche Menge Möhrenfütterung entwurmend wirken soll, ist die Fütterung von Möhren förderlich für das Wachstum von Darmparasiten.

Frisch gewaschene Möhren

Gerade in der Landwirtschaft erhält man die Möhren in großen und kleinen Abpackungen, aber immer in „erntedreckig“. Die Erde muss von den Möhren vor Fütterung abgewaschen werden! Aber vorsichtig ist geboten, denn frisch gewaschene Möhren werden schneller schlecht. Braune und matschige Flecken weisen auf Schimmelbefall hin und dürfen nicht verfüttert werden. Ebenso sollten natürlich niemals gefrorene Möhren gefüttert werden. Wer dennoch füttert, riskiert Koliken und auch Hufrehe.

Überdosis Möhren

Um bei der Möhrenfütterung eine Überdosis zu erreichen, müssten täglich über 60kg (Großpferd) verfüttert werden. Es wird empfohlen maximal 1kg frische Möhren pro 100kg Körpergewicht zu füttern.

Es gibt auch Möhrenchips und -pellets. Als wirklich hochwertige Vitamin A (Beta-carotin) Lieferanten gelten diese nicht.

 

Das könnte dich auch interessieren

Leckerlie OHNE ZUCKER mit Möhren und Birkenblättern

Ein leckeres Rezept für selbstgemachte Leckerlie ohne Zuckerzusatz mit Karotten/Möhren und Birkenblättern.

Knabberholz für Pferde

Erfahre alles Wichtige darüber, welches Holz für Pferde am besten zum Knabber geeignet ist.

Hübsche Boxenschilder

Hier findest du jede Menge tolle Boxenschilder. Klicke auf die Rasse deines Pferdes – dann kommst du zu den Schildern deiner Pferderasse.

Anhänge

Verwandte Artikel

thumbnail
hover

Meldepflicht Tierseuchenkasse!

Ist dein Pferd schon in der Tierseuchenkasse in deinem Bundesland gemeldet? Die meisten Pferdebesitzer haben noch nie von der Tierseuchenkas...

thumbnail
hover

Sind Eicheln für Pferde giftig?

Herbstzeit ist Eichelzeit. Da stellt sich die Frage: Sind Eicheln für Pferde giftig? Wie immer gilt auch bei den Eicheln (Eichenlaub und Ei...

thumbnail
hover

5 Gründe warum dein Pferd das...

Hast du dein Pferd schon einmal auf ein Podest steigen lassen? Nein? Dann solltest du das unbedingt einmal machen. Dein Pferd wird es lieben...