fbpx

Neues Gesetz: Luxemburg gesteht Tieren Würde zu

Mit dem neuen Gesetz gesteht Luxemburg als zweites Land nach der Schweiz Tieren eine Würde zu, die es zu schützen gilt. “Früher wurden Tiere als Arbeitsgerät oder Transportmittel eingesetzt”, sagte der zuständige Landwirtschaftsminister Fernand Etgen vor den Parlamentariern. Heutzutage sehen Besitzer ihre Tiere nicht mehr als Sache, sondern als Lebewesen an, so der Minister weiter.

Das neue Gesetz sieht empfindliche Strafen vor, die in besonders harten Fällen bis zu drei Jahre Gefängnis oder 200.000 Euro betragen können. Inspektoren können nun auch eine gebührenpflichtige Verwarnung ausstellen.

Wir finden es ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Den ganzen Beitrag haben wir im Netz bei den Kollegen vom Tagesblatt gefunden.

Hier geht es zum kompletten Beitrag bei www.tageblatt.lu/: –>Luxemburg gesteht Tieren Würde zu<–

Anhänge

Verwandte Artikel

thumbnail
hover

Frühling – Der Fellwechsel kommt

Zwei mal im Jahr wechselt das Pferd sein Fellkleid – Einmal im Herbst, vom Sommer- zum Winterfell und einmal im Frühjahr, vom Winter-...

thumbnail
hover

Balance Pads, Faszienroller und Co –...

In sozialen Netzwerken kursieren immer mehr Bilder von verschiedenfarbigen Schaumstoffpads und nudelholzähnlichen Rollern umher. Diese soge...

thumbnail
hover

Wie finde ich den passenden Namen...

Jedes Jahr kommen unzählige süße Fohlen zur Welt. Da stellt sich doch die Frage, welcher Name wohl am besten passt. Aber das ist oftmals ...