Maiapfel – Podophyllum peltatum

  •  2154

Weitere Namen bzw. Arten der Pflanze

  • Schildförmiges Fußblatt
  • Entenfuß
  • Amerikanischer Maiapfel
  • Weiße Limone

Verbreitung

  • Europa
  • Nordamerika

Vorkommen

  • Wälder
  • Lichtungen
  • in Gärten und Parks als Zierpflanze

Giftige Teile der Pflanze

  • ganze Pflanze
  • besonders giftig ist die Wurzel und die Früchte

Grad der Giftigkeit

  • stark giftig

Dosis

  • unbekannt

Giftstoff

  • Podophyllin
  • Podophyllotoxin
    –> Der wichtigste Bestandteil ist das Harz (Podophyllin, Reinstoff Podophyllotoxin), das sich nach dem Trocknen bildet und seine stärkste Giftigkeit nach zwei Jahren erreicht.

Vergiftungserscheinungen

  • Magen- und Darmentzündungen
  • Krämpfe
  • Koordinationsstörungen
  • Geschwürbildung
  • Nierenentzündung
  • Störungen im zentralen Nervensystem

Behandlung

Bei dem Verdacht auf Vergiftung den Tierarzt rufen.

Hinweise

Nach Trocknung ist Pflanze immer noch jahrelang giftig!
Die frische oder getrocknete Wurzel kann Hautreizungen auslösen.

 

Bewertungen zu Maiapfel – Podophyllum peltatum

0 Bewertungen

Aktuell wurden noch keine Bewertung hinterlassen. Sei der erste und schreibe eine Bewertung!


Ähnliche Anzeigen