Fohlenkauen

  •  3476

Was ist Fohlenkauen?

Unter dem Begriff „Fohlenkauen“ versteht man die Unterlegenheitsgeste von Fohlen gegnüber ranghöheren Tieren und Herdenmitgliedern. Es entspricht dem sozialen Begrüßungsritual bei Annäherung anderer Pferde. Wie lange junge Pferde dieses Verhalten zeigen ist nicht direkt belegbar. Es gibt Pferde die zeigen dieses Verhalten schon mit 2 Jahren nicht mehr und es gibt ältere bis alte Pferde, die dieses Kauen auch mit 15 Jahren noch zeigen…

Unter diesen Bezeichnungen ist das Fohlenkauen auch bekannt:

  • Fohlenkatschen
  • Leerkauen
  • Unterlegenheitskauen

 

 

Wie funktioniert das Fohlenkauen?

Die Fohlen unterwerfen sich den ranghöheren Tieren. Das zeigen sie deutlich mit ihrer Mimik und Gestik. Dafür wölbt es den Rücken, knieckt in den Knien ein und zeiht den Schweif ein, um dem Pferd gegnüber kleiner zu erscheinen. Das Fohlen hält seinen gesamten Körper tiefer. In den meisten Fällen streckt es den Hals und Kopf weit nach vorne. Mit starrem Gesichtsausdruck und dem leicht verdrehten Hals ähnelt es der Position beim Saugen am Euter. Das markanteste Zeichen des Fohlenkauens ist die offensichtliche, deutliche Katsch- und Kaubewegung mit dem Unterkiefer.

 

 

Fohlenkauen gegnüber Menschen

Es ist auch möglich, dass Fohlen diese Unterlegenheitsgeste gegnüber Menschen zeigen. Häufig ist dies der Fall, wenn Fohlen nicht mit Artgenossen, sondern nur in Nähe von Menschen aufwachsen.

 

Wie verhält sich der Mensch in dieser Situation?

Neben dem Fohlenkauen werden auch andere Unterlegenheitsgesten von Menschen falsch interpretiert. Der Mensch glaubt, das Fohlen ist unwillig und zeigt keinerlei Gehorsam. Stattdessen ist es ein vollkommen natürliches Verhalten, das es gegenüber Autoritätspersonen und ranghohen Tieren zeigt. Die Fohlen demonstrieren mit diesem Verhalten Angst, Unterwerfung und Unsicherheit. Eine entspannte und harmonische Arbeit mit Fohlen ist in solchen Situationen nicht oder nur sehr schwer möglich.

Der Mensch muss demnach den Druck gegenüber dem Fohlen herausnehmen und beschwichtigende Körpersignale zeigen:

  1. Der Blick des Menschen wird vom Fohlen abgewendet und der Kopf gesenkt.
  2. Die Schulterachse wendet man vom Pferd ab, sodass die Vorderseite nicht mehr frontal zum Fohlen zeigt. Damit lädt man das Pferd ein, zu sich zu kommen und signalisiert, dass der Mensch dem Fohlen nichts Böses tun wird. Gegebenenfalls kann man sich auch komplett umdrehen.
  3. Zeigt sich das Fohlen neugierig, kommt es heran und beschnuppert den Menschen.
  4. In dieser Situation muss der Mensch Sicherheit und Vertrauen ausstrahlen. Es sollte demnach ruhig und entspannt bleiben.

 

Bewertungen zu Fohlenkauen

0 Bewertungen

Aktuell wurden noch keine Bewertung hinterlassen. Sei der erste und schreibe eine Bewertung!


Ähnliche Anzeigen