Rizinus – Ricinus communis

  •  4819

Weitere Namen bzw. Arten der Pflanze

  • Wunderbaum
  • Rizinusstrauch
  • Palma Christi
  • Christuspalme
  • Rizinusbaum
  • Hundsbaum
  • Läusebaum
  • Römische Bohne

Verbreitung

  • Afrika
  • als Zierpflanze in Europa

Vorkommen

  • als Ziersträucher in Gärten und Parkanlagen
  • verwildert an Schutthalden und trockenen Wegrändern

Giftige Teile der Pflanze

  • Samen
  • Extraktionsschrot ebenso giftig!

Grad der Giftigkeit

  • sehr stark giftig

Dosis

  • Bei Pferden liegt die tödliche Dosis bei 0,1 – 0,2 g pro Kilo Körpergewicht, was ca. 60 Samen entspricht.
  • Auch weniger kann zum Tode führen!

Giftstoff

  • giftige Eiweiße
  • Ricin

Vergiftungserscheinungen

  • Speichelfluss
  • Schleimhäutereizungen
  • Magen- und Darmentzündungen
  • starker Durchfall
  • Schwindel
  • Anstieg der Körpertemperatur
  • Muskelzucken und Krämpfe
  • Entzündung der Nieren mit starkem Drang zum Wasserlassen
  • Zerfall der roten Blutkörperchen und Leberschädigung

Behandlung

Bei Verdacht auf Vergiftung oder Vergiftungserscheinungen sofort Tierarzt kommen lassen!

Hinweise

Hautkontakt unbedingt vermeiden!
ACHTUNG: Kein Gegenmittel bei Vergiftung verfügbar!

ACHTUNG: Gifte können in verunreinigtem Futter und in Dünger vorhanden sein. Zum Beispiel können die Hornspäne, die zur Düngung im Garten verwendet werden, mit dem Giftstoff Ricin behandelt sein.

 

Bewertungen zu Rizinus – Ricinus communis

0 Bewertungen

Aktuell wurden noch keine Bewertung hinterlassen. Sei der erste und schreibe eine Bewertung!


Ähnliche Anzeigen