Schöllkraut – Chelidonium majus

  •  8175

Weitere Namen bzw. Arten der Pflanze

  • Aflkraut
  • Augenkraut
  • Blutkraut
  • Bockskraut
  • Gschwulstkraut
  • Gilbkraut
  • Goldkraut
  • Gottesgabe, Herrgottsblatt, Herrgottsgnade
  • Himmelsgabe
  • Krätzenkraut
  • Marienkraut
  • Nagelkraut
  • Schälerkraut, Schälkraut
  • Schellkraut
  • Schinnkraut
  • Schindwurz
  • Schwalbenkraut, Schwalbenwurz
  • Teufelsmilchkraut
  • Trudenmilchkraut
  • Warzenkraut
  • Ziegenkraut

Verbreitung

  • Europa
  • Eurasien
  • Mittelmeerraum
  • Nordamerika

Vorkommen

  • an Mauern
  • an Wegen
  • auf Schuttplätzen
  • an Waldrändern und Gebüschen

Giftige Teile der Pflanze

  • ganze Pflanze
  • Wurzeln und Milchsaft besonders stark giftig

Grad der Giftigkeit

  • stark giftig

Dosis

  • 500g der frischen Pflanze sind bereits kritisch

Giftstoff

  • Chelerythrin
  • Chelidonin
  • Chelidoxanthin
  • Sanguinarin
  • Spartein

Vergiftungserscheinungen

  • Brennen im Maul und Rachen
  • starker Harndrang
  • Magen- und Darmentzündung
  • Benommenheit
  • Krämpfe
  • Verlangsamung des Herzschlages
  • Blutdruck fällt ab
  • eventuell Lähmungen

Behandlung

Sofort den Tierarzt rufen!

Hinweise

Im Heu soll Pflanze ungiftig sein. Starker Harndrang tritt schon nach der Aufnahme von 500 g des Krautes auf.

 

Bewertungen zu Schöllkraut – Chelidonium majus

0 Bewertungen

Aktuell wurden noch keine Bewertung hinterlassen. Sei der erste und schreibe eine Bewertung!


Ähnliche Anzeigen