fbpx

So testest du die Qualität deines Hafers

Natürlich wollen wir unseren Pferden nur beste Qualität füttern. Da stellt sich natürlich schnell die Frage, ist unser Futter wirklich von guter Qualität? Wir haben den Glas-Wasser-Test von Dr. Dorothe Meyer gefunden, mit dem man die Qualität des Hafers daheim testen kann. Wir haben in unserem Test Schwarzhafer aus unterschiedlichen Verpackungseinheiten verwendet. Der Test funktioniert natürlich auch mit normalem hellen Hafer.

Wie machst du den Hafertest?

Welche Zutaten brauchst du für den Test?

  • Leitungswasser
  • ganzen Hafer (schwarz oder hell)
  • 1 Glas

Wie gehst du vor?

  • fülle in ein Glas ca. 1 handvoll ganze Haferkörner (schwarz oder hell)
  • fülle danach Leitungswasser in das Glas bis es ziemlich voll ist

Was sagt uns der Test?

Je mehr sich Haferkörner am Boden des Glases sammeln, desto schwerer, also besser ist die Haferqualität.

Ist das Wasser im Glas trübe, dann ist der Hafer schmutzig. Selbst Milbenkot und Erde wird sichtbar.

Weitere 20 Minuten später – was sieht man noch bei hellem Hafer?

Rote Verfärbung der Haferkörner: Hinweis auf Pilze im Hafer

Dunkle Verfärbung der Haferkörner: Hinweis auf Schimmel

Grüne Verfärbung der Haferkörner: der Hafer ist unreif

Es ist nicht schlimm, wenn sich einige Haferkörner verfärben. Ist jedoch der ganze Inhalt des Glases bunt, dann sollte man den Hafer lieber wegwerfen und nicht mehr den Tieren verfüttern. In unserem Test haben wir keine Verfärbungen finden können. Jedoch war das Wasser unterschiedlich verfärbt.

Verwandte Artikel

thumbnail
hover

Verhalten im Pferdestall bei Sturm und...

Pferde sind Fluchttiere – auch bei Sturm! Pferde sind Herdentiere, Gewohnheitstiere und auch Fluchttiere. In freier Wildbahn sind Pfer...

thumbnail
hover

Hufrehe bei Pferden

Was ist Hufrehe bei Pferden? Hufrehe ist eine immer häufiger werdende Erkrankung des Hufs. Behandelt man sie falsch oder nur sehr mangelhaf...

thumbnail
hover

Möhren in der Herbst- und Winterfütterung

Möhrenfütterung geht (fast) immer! Gerade in den kalten Monaten kann die tägliche Fütterung von Möhren einem Vitamin A Mangel vorbeugen...