Pferde auf Silvester vorbereiten

Tipps, damit dein Pferd gut durch die Silvesterknallerei kommt

Die alljährliche Silvesterknallerei ist für viel Pferde und deren Besitzer der Horror (generell für Besitzer von Tieren). Du kannst die Knallerei zu Neujahr nicht verhindern, jedoch kannst du für dein Pferd Vorbereitungen und Maßnahmen treffen, um es ihm so erträglich wie möglich und so sicher, wie nötig zu machen.

Pferde sind verschieden. Was dem einen Pferd nichts ausmacht, bringt das andere Pferd in Panik. Fakt ist, dass Pferde Fluchttiere sind und das Knallen, das Aufleuchten und der verbrannte Geruch deinem Pferd Stress machen könnte.

Silvester für Stall-Pferde

Ganz klar, im Stall kannst du Vorkehrungen treffen. Alle Türen und Fenster verschließen. Gegebenenfalls mache Licht und auch Musik an, die ruhig etwas laut sein darf. Fressen ist beruhigend für Pferde. Sorge also dafür, dass dein Pferd was zu kauen hat.

Silvester für Offenstall-Pferde

Du solltest ein Pferd, was dauerhaft im Offenstall lebt, nicht mal eben für Silvester in den Stall stellen. Vielleicht kannst du hier auch viel Licht und etwas lautere Musik einsetzen. Frage vorher die Nachbarn, damit du keinen Ärger, wegen zu lauter Musik bekommst. Am besten rede überhaupt mit deinen Nachbarn, damit sie so viel wie möglich Rücksicht nehmen. Auch hier gilt, Fressen ist beruhigend.

Pferd an Knallgeräusche gewöhnen

Natürlich kannst du dein Pferd auch an einige Geräusche und Knallerei gewöhnen. Dazu brauchst du Zeit. Es macht keinen Sinn, damit einige wenige Tage vor Silvester zu beginnen. Zerplatzen von Luftballons ist eine Idee. Bei uns ist ein Schießplatz in der Nähe – da machen sich Spaziergänge gut, um die Pferde an die Geräuschkulisse etwas zu gewöhnen. Du könntest auch Knallgeräusche von Handy oder Radio abspielen.

Für Sicherheit sorgen

Ganz klar, eine stabile, ausbruchssichere Umzäunung, sollte es sowieso das ganze Jahr geben. Schau, ob du noch mehr absichern kannst. Elektrozäune werden in Panik auch durchrannt.

Hilfe mit Naturheilmitteln oder Medizin

Es gibt homöopathische Mittel, die Ängste nehmen und beruhigend wirken. Auch einige Heilpflanzen, wie Kamille wirken beruhigend. Globuli sind eine Möglichkeit. Pflanzliche Mittel benötigen mehrere Tage, um ihre Wirkung zu entfalten. Wenn du zu diesen Varianten greifen möchtest, musst du rechtzeitig mit der Verabreichung beginnen. Informiere dich über Dosis und eventuelle Nebenwirkungen.

Frage deinen Tierarzt. Er kennt in der Regel dein Pferd und weiß, welches medizinische Mittel oder ob bei wirklich ängstlichen Pferden, die dann zu Koliken neigen oder das Verletzungsrisiko zu groß ist, man vielleicht zu einer Sedierung greifen muß.

Menschliches Verhalten

Bedenke bitte, dass dein Pferd deine Gefühle, Emotionen und deine innere Haltung widerspiegelt. Bist du nervös und aufgeregt, wird sich das auf dein Pferd übertragen. Bist du angespannt, kannst du mit Atemübungen und guten Gedanken dich recht gut beruhigen.

Welche Erfahrungen hast du an Silvester mit deinem Pferd gemacht? Gerne kannst du uns diese in den Kommentaren mitteilen.

Antje Müller

Ich bin Antje Müller, Ihr zertifizierter HORSE ASSISTED COACH. … Coach aus Leidenschaft und Expertin für wirksame und nachhaltige PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG. Mein außergewöhnliches Coachi...

Verwandte Artikel

thumbnail
hover

JKK – so bekämpfst du es...

Das hochgiftige Jakobskreuzkraut steht im Juni kurz vor der Blüte. Es kann eine tödliche Gefahr für unsere Pferde werden, denn getrocknet...

thumbnail
hover

Riesenbärenklau richtig und sicher entfernen

Der Riesenbärenklau breitet sich immer mehr in Deutschland aus. Da wo er auftritt, vermehrt er sich so rasant und in großen Mengen, das ni...

thumbnail
hover

Titanen der Rennbahn – Rückblick 2017

Nach den Titanen ist immer vor den Titanen. Wir zeigen euch hier einen kleinen visuellen Rückblick auf die Veranstaltung im letzten Jahr.

Hinterlasse uns ein Kommentar

Anmeldenum einen Kommentar zu posten.