Knoblauch – Wunderknolle

  • 809

Wissenschaftlicher Name

  • Allium sativume

Weitere Namen bzw. Arten der Pflanze

  • Knobi
  • Knofi
  • Knofel
  • Alterswurzel
  • Knöblich
  • Knuflauk
  • Knuflook
  • Stinkerzwiebel
  • Windwurzel
  • Magenwurz
  • Liebeswurz
  • stinkende Rose
  • Lauchkraut
  • Grueserich

Verbreitung

  • Zentralasien bis zum nordöstlichen Iran
  • angepflanzt oder verwildert fast weltweit

Vorkommen

  • als Gartenpflanze
  • in Klostergärten
  • in Pflanztöpfen
  • verwildert auf Wiesen und an Waldrändern

Erntezeit

  • die gelben Doldenblüten ab Juli
  • im September (bis Oktober) werden die Samen geerntet

Inhaltsstoffe

  • Vitamin A, C E und H sowie B-Vitamine
  • Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium, Kupfer, Selen und Jod
  • Aminosäuren
  • Enzyme
  • Allicin
  • hormonähnliche Substanzen

Anwendungsgebiete

  • desinfizierend
  • antibakteriell
  • antiviral
  • pilzabtötend
  • tötet krankheitserregende Keime, Bakterien und Pilze im Darm ab und verhindert so Gärungsprozesse
  • wirkt verdauungsfördernd und appetitanregend
  • entspannend bei krampfartigen Schmerzen
  • cholesterin- und blutdrucksenkend
  • hemmt die Blutgerinnung
  • erweitert die Blutgefäße und verbessert die die Fließeigenschaft des Blutes
  • stimulierend auf das Immunsystem
  • regt Kreislauf an
  • Knoblauch soll Wachstum von Tumoren hemmen und Gifte aus dem Körper schwemmen.
  • durch Geruch Insekten abwehren
  • äußerlich kleinere Wunden desinfizieren, Pilze bekämpfen und Insektenstiche lindern

Innere und äußere Anwendung

Innerlich als Tee

  • Nimm ca. 10g Knoblauch und zerhacke die Zehen in feine Stücke.
  • Übergieße das mit 1l heißem, aber nicht kochendem Wasser.
  • Entweder verwende den Tee sofort oder seihe ihn einen Tag später ab und fülle ihn in eine Flasche, welche du dunkel und kühl aufbewahren solltest.

Innerlich als Futterzusatz

  • Am wirksamsten ist die frische Zehe. Sie wird kleingehackt oder geraspelt unter das Futter gemischt. Mit etwas Obstessig oder Tee kannst du den Geschmack überdecken.
  • Natürlich kannst du auch fertiges Pulver oder eine Kräutermischung mit Knoblauch verfüttern.
  • Wichtig ist, dass du Knoblauch über längere Zeit einsetzen und die Dosis langsam bzw. bei Bedarf erhöhen, aber nicht Überdosieren.
  • Bei säugenden Stuten sollte Knoblauch in geringen Dosen gegeben werden. Die Milch darf nicht den Geschmack annehmen, da das Fohlen ansonsten eventuell die Stutenmilch ablehnt.

Äusserlich zum Auftragen

  • Frisch aufgeschnittene Knoblauchzehen auf Pilze, kleine Wunden und Insektenstiche, auch gegen Zecken und Läuse, auftragen. Salben, und Creme kannst du auch im Handel erwerben.

Äusserlich als Tinktur

  • Zerkleinere die Knolle, gebe sie in ein Schraubglas und übergieße mit Alkohol.
  • Die Mischung lässt du mindestens 10 Tage durchziehen.
  • Anschließend abseihen.
  • Am Besten du füllst das Ganze in eine Tropfflasche. damit kannst du bestens Dosieren.

Hinweise

  • Empfohlene Dosis: Pferde erhalten täglich 10 – 30 g frischen oder getrockneten Knoblauch als Futterzusatz.
  • Nicht dauerhaft füttern, sondern als Kur von max. 4 – 6 Wochen anbieten.
  • Salben werden je nach Bedarf verwendet, Tinkturen wiederum nicht allzu lange, da Pferde sehr empfindliche Haut haben.
  • Knoblauch kann die Dopingprobe positiv ausfallen lassen
  • Knoblauch kann Magen-Darm-Beschwerden auslösen
  • bei Durchfällen nicht füttern, da er leicht abführend wirkt
  • bei Gastritis oder Magengeschwüren nicht füttern
  • Überdosis kann eine Anämie (Blutarmut) hervorrufen

Wie trocknet man frischen Knoblauch richtig?

Knoblauch an der Luft trocknen:

  • wasche die frischen Knoblauchzwiebeln
  • Knoblauch an den Stängeln aufhängen oder in einem Drahtkorb an dunklen, luftigen Ort bei Zimmertemperatur trocknen

 

Bewertungen zu Knoblauch – Wunderknolle

0 Bewertungen

Aktuell wurden noch keine Bewertung hinterlassen. Sei der erste und schreibe eine Bewertung!


Ähnliche Anzeigen